Für alle statt für wenige


Jahresbericht 2018

20. März 2019

Unser politisches Jahr hat im vergangenen März 2018 mit unserer 99. Generalversammlung begonnen, endlich war die SP Unterentfelden wieder offiziell ein Verein!

Auf nationaler Ebene hat uns zuerst die Vollgeld-Initiative und das neue Geldspielgesetz beschäftigt.

Im Frühling haben wir mit einer Mitgliederumfrage Themenschwerpunkte gesetzt und zwischendurch waren immer wieder Mitglieder unserer Partei bei der Ausgestaltung des Zukunftsraumes Aarau beteiligt.

Bei Stammtischen, die leider nicht sehr gut besucht wurden, diskutierten wir jeweils vor den Gemeindeversammlungen über die aktuelle Kommunalpolitik, in welcher wir mit unseren zwei Gemeinderäten auch viel erreichen können.

Im August fuhren dann Mitglieder unserer Sektion mit dem Velo nach Tennwil, um am Fest der Solidarität die Reden von JUSO Präsidentin Tamara Funiciello und dem Politik-Superstar Gregor Gysi zuzuhören.

Danach wurde über die Fair-Food-Initiative, die Ernährungssouveränität und den Bundesbeschluss Velo abgestimmt, mit dem angenommenen Bundesbeschluss Velo konnten wir unsere nachhaltige Verkehrspolitik endlich in der Verfassung verankern.

Am 4. September 2019 organisierten wir eine sehr gut besuchte Veranstaltung mit Frau Nationalrätin Yvonne Feri. Auf spannende Art und Weise zeigte sie ihre Professionalität und informierte einerseits über die Sozialhilfe allgemein, andrerseits zeigte sie anhand praktischer Beispiele auf, wie Sozialhilfe in den Gemeinden umgesetzt wird.

Später im Herbst stimmten wir im Aargau über die Millionärssteuer der JUSO ab und unsere Steuerpolitik wurde breiter diskutiert, mit der Gegensteuer-Initiative der SP Aargau werden wir diese Chance auch in nächster Zeit wieder haben.

Leider haben wir die Abstimmung über die Versicherungsspione verloren, glücklicherweise konnten wir jedoch die Anti-Menschenrechts-Initiative der SVP an der Urne abschiessen.

Einen Kommunalpolitischen Erfolg konnte unsere Sektion an der Gemeindeversammlung im Dezember verschreiben, dank der Mobilisation und Hilfe der SP wurde Tempo 30 in der ganzen Gemeinde angenommen. In den umliegenden Dörfern sieht man, dass dies keine Selbstverständlichkeit war

Ins neue Jahr startete unser politischer Diskurs mit Klimademos von Jugendlichen in der ganzen Welt.

Im Februar wurde unser Mitglied Lara Hitz zur Vizepräsidentin der JUSO Aargau gewählt, dies zeigt, wie jung und engagiert unsere Partei sein kann. Auch bei den Nationalratswahlen

ist die SP Unterentfelden auf der JUSO Unterliste mit Lara Hitz und Nico Zobrist bestens vertreten, beide Kandidierenden freuen sich über die Unterstützung der SP Unterentfelden in ihrem Wahlkampf.
Auch in diesem Jahr wird es wichtig sein, die SP Unterentfelden in unserer Gemeinde mehr zu etablieren, Mitglieder zu gewinnen und unsere linke, sozialdemokratische Politik zu bewirtschaften.

Dieses Jahr steht nicht nur im Rahmen der nationalen Wahlen, es dient uns auch als Vorbereitung für die kommenden kantonalen Wahlen und die Gemeinderatswahlen in zwei Jahren.

Der Vorstand hat sich im vergangenen Jahr verschiedene Male getroffen und ein spannendes Jahresprogramm zusammengestellt.
Gemeinsam können wir gewinnen und unsere Gemeinde mitgestalten! Das soll auch unser Slogan im kommenden SP-Jahr sein.




SP vor Ort